Interaction
Design.

Icon Interaction Design white Designsensor AG

Usability Testing

Don’t make me think

Usability-Tests  werden durchgeführt, um die Gebrauchstauglichkeit eines (Digitale) Produkts mit den potenziellen Benutzenden zu überprüfen.

Teilen macht Freude

Was ist Usability Testing?

Wenn man als Designer oder Entwickler über mehrere Wochen an einem Projekt arbeitet, hat man keinen unvoreingenommenen Blick mehr auf das Produkt das entsteht. Dinge, die einem als logisch erscheinen, sind für die Nutzenden vielleicht nicht sofort erschliessbar. Ob ein Produkt wirklich funktioniert und nutzbar ist, kann man nur herausfinden, wenn man es testet. Hier kommen Usability-Tests ins Spiel. Mit diesen Tests will man erfahren, wie die Nutzer ein Produkt wahrnehmen, wie sie damit interagieren und was ihnen danach in Erinnerung bleibt.
Usability Testing ist ein iterativer Prozess. Jeder Entwicklungszyklus sollte eine Form von Usability Testing beinhalten. Daraus gewonnene Erkenntnisse können dann in den nächsten Entwicklungszyklus einfliessen.

Cognitive Walkthrough

Mit einem Cognitive Walkthrough wird primär die leichte Erlernbarkeit der Bedienung eines Produktes ermittelt. Der Cognitive Walkthrough ist ein analytisches Design Methode, bei der sich ein Usability-Experte in einen hypothetischen Benutzer versetzt und  konkrete Handlungsabläufe analysiert. Dabei wird davon ausgegangen, dass jeder Anwender den Weg des kognitiv geringsten Widerstandes gehen wird, um seine Aufgabe zu lösen. Der Cognitive Walkthrough deckt auf, ob die Interaktion zwischen Benutzer und Produkt bereits  ideal funktioniert, oder ob Beeinträchtigungen noch behoben werden müssen.

Cognitive Walkthrough vorbereiten
  • Benutzergruppe und Persona festlegen, die das Produkt nutzen will (welches Wissen und Erfahrungen bringen die Benutzer mit?)
  • Typische Aufgabe (Jobstory) definieren, die der fiktive Benutzer erledigen soll.
  • Für die Aufgabe gilt es jetzt den Weg festzulegen, den die Benutzenden idealerweise wählen, um die Aufgabe zu erledigen
Handlungssequenz analysieren

Die Testperson (Usability-Experte) prüft nun die einzelnen Schritte des festgelegten Lösungswegs. Dafür müssen für jede Benutzereingabe die notwendigen Voraussetzungen, sowie die daraus resultierenden Folgen durchdacht werden.

Folgende Fragen können hilfreich sein:

  • Werden die Benutzenden versuchen, den richtigen Effekt zu erzielen?
  • Werden die Benutzenden erkennen, dass die korrekte Aktion zur Verfügung steht?
  • Werden die Benutzenden eine Verbindung herstellen zwischen der korrekten Aktion und dem gewünschten Effekt?
  • Wenn die korrekte Aktion ausgeführt worden ist: Werden die Benutzenden den Fortschritt erkennen und Rückmeldung erhalten?
Erkenntnisse aus der Analyse des Produkts protokollieren
  • Welche Kenntnissen und Erfahrung der Benutzer werden zum erfolgreichen Erledigen der verschiedenen Handlungsschritte benötigt?
  • Gibt es Inhalte und Funktionen, die wahrscheinlich zu Fehlbedienungen und damit zu Problemen beim Nutzenden führen?
User Interface optimieren

Jetzt gilt es aus dem Cognitive Walkthrough Verbesserungsvorschläge für das User Interface abzuleiten.

Hier ein Beispiel: Wenn die Benutzenden nicht erkennen, dass die richtige Funktion zur Verfügung steht, bieten sich verschiedene Ansätze zur Lösung des Problems an:

  • deutlichere Präsentation der erforderlichen Aktion
  • Button, Menüpunkt umbenennen
  • überflüssige Informationen entfernen
Testpersonen rekrutieren
Beim rekrutieren der Testpersonen gelten folgende Faustregeln:
  • Mit einem Nutzer zu testen ist besser als mit keinem zu testen.
  • Mit einem Nutzer früh im Projekt zu testen ist besser als mit 50 am Ende des Projekts.
  • 5 Testpersonen decken in einem Test Case schon über zwei Drittel aller Usability Probleme auf.
Test durchführen
Bei der Test-Durchführung gilt folgendes Zitat:
«Observe what the users do, where they succeed, and where they have difficulties with the user interface. Shut up and let the users do the talking.»
Jakob Nielsen
Nach einer kurzen Instruktion nehmen Sie die Rolle des Beobachters ein. Hilfreiche Instruktionen zu Beginn können sein:
  • Wir testen das Produkt, nicht Sie.
  • Sie können nichts falsch machen.
  • Denken Sie laut und kommentieren Sie, was Ihnen auffällt.
Vermittlung von Testpersonen