Human Centered Design für interaktive Systeme

Human
Centered
Design.

Icon Human Centered Design white Designsensor AG

Human Centered Design für digitale Produkte und interaktive Systeme

We spend a lot time designing the bridge, but not enough time thinking about the people who are crossing it.

Human Centered Design ist eine Gestaltungs-Haltung und ein Design-Ansatz zur Entwicklung gebrauchstauglicher und zweckdienlicher (umgangssprachlich: «benutzerfreundlicher») digitaler Produkte und interaktiver Systeme. Dabei werden die Produkte auf die Benutzer und deren Bedürfnisse und Anforderungen abgestimmt. Wie die Integration von Human Centered Design in bestehende Prozesse gelingt und was beachtet werden muss wird ausführlich in der Norm «Ergonomie der Mensch-System-Interaktion – Teil 210: Prozess zur Gestaltung gebrauchstauglicher interaktiver Systeme (ISO 9241-210:2010); Deutsche Fassung EN ISO 9241-210:2010» beschrieben.

Teilen macht Freude

Was ist Human Centered Design?

Human Centered Design ist ein Design-Ansatz und eine Gestaltungs-Haltung, um attraktive digitale Produkte und interaktive Systeme zu gestalten und entwickeln. Die «menschenzentrierte Gestaltung» stellt während des gesamten Design-Prozesses die Menschen und nicht nur die Benutzer ins Zentrum. In der Praxis bedeutet das, dass auch Stakeholder (z.B Marketing, Vertrieb, Geschäftsleitung etc.) in den Prozess einbezogen werden, die nicht Benutzer des zukünftigen Produktes sein werden. Durch den Einbezug der Stakeholder und der Benutzer wird das Risiko minimiert, dass das Endprodukt nicht akzeptiert wird. Ausserdem stellt der gezielten Einsatz geeigneter Design-Methoden sicher, dass das Projekt erfolgreich, termin- und budgetgerecht beendet wird.

Vorteile der menschenzentrierten Gestaltung

Ein digitales Produkt oder interaktives System, das die Anforderungen und Bedürfnisse der Menschen erfüllt, bietet viele ökonomische und soziale Vorteile für Benutzer, Arbeitgeber und Anbieter.

Vorteile für Benutzer
  • Vermeidung von Stress
  • Gesteigertes Wohlbefinden
  • Erhöhte Zugänglichkeit
Vorteile für Arbeitgeber
  • Erhöhung der Produktivität der Benutzer
  • Steigerung der Wirtschaftlichkeit
  • Senkung der Kosten für Schulung und Betreuung
Vorteile für Anbieter
  • Produkt wird von den Benutzer akzeptiert
  • für gut gestaltete Produkte sind Käufer bereit einen höheren Betrag zu bezahlen
  • Abgrenzung zum Wettbewerb durch Schärfung des Markenbildes

Prinzipien der menschenzentrierten Gestaltung

Das Grundprinzip von Human Centered Design ist, basierend auf Daten und Beobachtungen, die wahren Bedürfnisse der Menschen zu erkennen und daraus digitale Produkte oder interaktive Systeme zu entwickeln, die den Benutzern helfen, ihre Aufgaben effektiv, effizient und zufriedenstellend zu erledigen.

Diese Human Centered Design Prinzipien helfen beim Transferieren von Bedürfnissen in funktionierende Produkte.

Human Centered Design
  • ist emphatisch und basiert auf einem umfassenden Verständnis der Benutzer, Arbeitsaufgaben und Arbeitsumgebungen
  • ist iterativ und bezieht während des gesamten Prozesses die Menschen mit ein
  • ist kollaborativ und interdisziplinär, d.h. es sind fächerübergreifende Kenntnisse und Perspektiven vertreten
  • ist experimentell und verfeinert die Gestaltungslösung fortlaufend auf der Basis benutzerzentrierter Evaluierung und Rückmeldungen
  • ist optimistisch und stärkt den Glauben, dass etwas positiv verändert werden kann, egal wie gross die Herausforderung, wie kurz die Zeit oder wie knapp das Budget ist

Aktivitäten im menschenzentrierten Gestaltungs-Prozess

Human Centered Design ISO 9241

Im menschenzentrierten Gestaltungs-Prozess werden vier miteinander verbundenen Gestaltungs-Aktivitäten unterschieden. In der DIN 9241-210 Norm heissen die einzelnen Aktivitäten

  • Verstehen und Beschreiben des Nutzungskontexts
  • Spezifizieren der Nutzungsanforderungen
  • Entwerfen der Gestaltungslösungen
  • Testen und Bewerten der Gestaltung

Oberflächlich betrachtet unterscheiden sich die menschenzentrierten Gestaltungsaktivitäten nicht markant von den allgemeinen Arbeitsphasen in der Gestaltung. Erst die detailliertere Auseinandersetzung zeigt den Mehrwert von Human Centered Design. Die frühen Rückmeldungen der Benutzer durch die Bewertung grober Prototypen ermöglichen ein tieferes Verständnis der Erfordernisse der Benutzer. Diese laufenden Erkenntnisse helfen aus einem ersten Gestaltungskonzept ein digitales Produkt oder interaktives System zu entwickeln, das die Benutzer gerne nutzen.

Der Human Centered Design-Ansatz kann in so unterschiedliche Projekt-Vorgehen wie Wasserfall- oder agile Entwicklung eingebunden werden.