Human
Centered
Design.

Icon Human Centered Design white Designsensor AG

Designmethode Stakeholder Map

Die Stakeholder-Analyse hilft noch vor dem ersten Workshop alle am Projekt beteiligten Personen und ihre Interessen einzuschätzen.

Als Stakeholder (deutsch: Anspruchsgruppe) wird eine Person oder Gruppe bezeichnet, die ein berechtigtes Interesse am Verlauf oder Ergebnis eines Prozesses oder Projektes hat. In Form einer Stakeholder-Map kann das komplette Ökosystem, in welchem das Digitale Produkt oder der Service wirkt, visualisiert werden. Die Stakeholder-Map hilft zu verstehen, wer im Projekt und im ganzen Ökosystem beteiligt ist, zeigt bestehende Verbindungen zwischen den Stakeholder auf und unterstützt das Erkennen von neuen Geschäftsmöglichkeiten durch die Herstellung neuer Kontakte.

Teilen macht Freude

Vorgehen

Human Centered Design Methode Stakeholder Map

Die einfachste Variante ist eine Auflistung aller Projektbeteiligten mit ihrer Rolle und Funktion. Je nach Projekt kann es sinnvoll sein, die einzelnen Stakeholder auf einer Stakeholder-Map abzubilden:

  1. Notieren Sie den Projektnamen im Zentrum.
  2. Ordnen Sie die einzelnen Stakeholder um das Projekt.
    Die direkt beteiligten Personen/Gruppen werden nahe am Zentrum dargestellt. Der Einfluss der Stakeholder nimmt ab, je ferner diese vom Projekt platziert sind.
  3. Mit Verbindungslinien können Sie die verschiedenen Beziehungen zwischen den einzelnen Stakeholder visualisieren. Dies können z.B. Interaktionsformen, Ansprüche oder Erwartungen zwischen den einzelnen Stakeholder sein.
Das müssen Sie über die direkt am Projekt beteiligten Stakeholder wissen:
  • Position im Unternehmen
  • Rolle im Projekt
  • Wünsche und Erwartungen
  • Befürchtungen
  • Interessen und Ziele
Typische Stakeholder sind
  • Projektmanager / Projektteam auf Kundenseite
  • Vertreter der unterschiedlichen Abteilungen im Unternehemen
  • Zukünftigen Benutzer / Endkunden
  • Projektsponsoren
  • Testpersonen
  • Externe Dienstleister